MASKE & ATMUNG

 in Allgemein

Sie bleibt uns im Alltag wohl noch länger erhalten -> die Mund-Nasen-Maske. Ihr Tragen stellt uns vor große Herausforderungen, da unsere Ein- und Ausatmung nicht nur subjektiv stark gebremst werden. Wir benötigen tatsächlich mehr Kraft, um durch diese Barriere „durchzuatmen“.

Mein Tipp: Trainieren Sie zwischendurch Ihren Haupt-Atemmuskel – das Zwerchfell. Stellen Sie sich eine Kerze vor und blasen Sie mit einem kräftigen Ausatemstrom die imaginäre Flamme aus.

Ein aktiv arbeitendes Zwerchfell wirkt sich positiv auf unsere reflektorische Tiefatmung aus. Unsere Stimme ist klangvoller und belastungsfähiger.

Wonach suchen Sie?